Referenzen

     


    Consulting - Energiewirtschaft, Energieaudit

     

    Das Ziel des energiewirtschaftlichen Consultings ist die Einsparung von Energie und damit die Reduzierung der Kosten.

    Die Grundlage ist das Energieaudit

    • in Anlehnung an die in DIN 16247 beschriebene Vorgehensweise
    • nach Wunsch auch in der nach SpaEfV Anlage2 beschriebenen Vorgehensweise
    • oder nach kfw-Vorgaben bei geförderter Beratung für KMU (Energieeffizienzberatung der kfw)

    Die Durchführung ist geprägt durch die allgemeingültige Verfahrensweise bei derartigen Projekten

    • Bestandsaufnahme
    • IST-Analyse, Darstellung und Bewertung des IST-Zustandes
    • Aufzeigen von Energieeinsparpotenzialen
    • Entwicklung des Technikkonteptes,
    • Erstellung von Funktionalbeschreibungen
    • Kalkulation der Gesamtinvestition auf der Grundlage von Schätzungen und Richtpreisangeboten
    • Betriebswirtschaftliche Bewertung der Maßnahmen
    • Planung und Realisierung der Maßnahmen
    • Validierung der Maßnahme (Energiecontrolling)

     

    Referenzen u.a.:


    Einführung von Energiemanagementsytemen nach DIN ISO 50001 in der Industrie

    Seit 2009 ist die DIN 16001 Grundlage für die Einführung von EnMS in der Industrie, mit Wirkung zum 24.04.2012 wurde die Norm zurückgezogen und durch die DIN ISO 50001 ersetzt. Die Unterschiede zwischen beiden Normen sind marginal, wer schon nach DIN 16001 zertifiziert ist, der muss nur geringe Modifizierungen vornehmen.

    Folgende Unternehmen werden von mir bei der Einführung und Verbesserung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 begleitet:

    Kontinuierliche Verbesserung des Energiemanagementsystems nach ISO 50001

    Mit Zertifikatserteilung wird der kontinuierliche Verbesserungprozess (der sog. pdca-Zyklus) jährlich durchlaufen. Diesen Prozess zu organisieren und am Leben zu erhalten ist die Aufgabe des Energiemanagers und der Energiebeauftragten.

    Folgende Unternehmen haben mich zum externen Energiebeauftragten berufen

    • Röben Tonbaustoffe GmbH
    • Röben Klinkerwerke GmbH & Co. KG
    • Jacobi Tonwerke GmbH
    • Walther Dachziegel GmbH
    • DEUSA International GmbH
    • Ziegelwerk Nordhausen Dipl.-Ing. Sourell GmbH
    • HOPPE Kunststoffspritzerei und Formenbau GmbH & Co KG
    • Klinkerwerk B. Feldhaus GmbH & Co.KG
    • Feldhaus Produktions GmbH & Co. KG

    zurück nach oben


    Consulting Betriebswirtschaft

    rufen Sie mich an, gern übersende ich Ihnen einige Referenzen.

    zurück nach oben


    Das Energiemanagement der EXPO2000

    Das Energiemanagement der EXPO2000 kann in einen kaufmännischen und technischen Teil gegliedert werden. Für eine erste Information finden Sie zwei .pdf-Dokumente zum download. Da die beiden Blätter als Einzelflyer konzipiert sind ergeben sich inhaltliche Überschneidungen.
    Wem die verbale Beschreibung nicht ausreicht, dem kann ich auf Anfrage an unten genannte e-mail-Anschrift auch Zahlen (soweit von der EXPO GmbH freigegeben) zur Verfügung stellen.

    Das technische Energiemanagement

    Das kaufmännische Energiemanagement

    zurück nach oben


    Anlagenbau

    Der Schwerpunkt meiner langjährigen Ingenieurtätigkeit lag auf der Realisierung von Heizungsanlagen und Anlagen der Energiewirtschaft, insbesondere Anlagen der Fernwärmeversorgung und BHKW-Anlagen.

     

    Fernwärmeversorgungsanlagen

     

    Jahr/Projekt-

    bezeichnung

    Projektgegenstand Budget/ Invest-
    volumen
    Eigener Anteil
           
    1997 Fernwärme- versorgung des KTZ Rathenau Planung, Bau und IBN von ca. 1500m Fernwärmetrasse, Trassenbegleitkabel, Stromkabel und 16 HA-Stationen innerhalb von 3 Monaten 1 Mio DM Lp 1-8 §73 HOAI, Projektleitung, Dimensionierung, Ausschreibung, von Trasse und HAST
           
    1996 Energieversorgung Moll Planung, Errichtung und IBN einer Fernwärmetrasse für Sattdampf bis 200°C, ca. 380m, vgl. Veröffentlichung Fernwärme International 6/99 0,4 Mio DM Lp 1-8 §73 HOAI, Projektleitung, Dimensionierung, Ausschreibung, MSR Konzept
           
    1992-98 Nahwärme-
    system Johannisthal
    Akquisition, Planung, Errichtung und IBN des Nahwärmesystems Johannisthal mit einer Länge von ca. 3km und ca. 20 angeschlossenen Stationen in Teilabschnitten 1,5 Mio DM Lp 1-9 §73 HOAI, Projektleitung, Dimensionierung, Hydraulik, LV, Teilbetrieb
    -
     
    AnlBau1Systeme: Kunststoffmantelrohr, LEBIT, FlexWell im Horizontalspülbohrverfahren, freie Rohrverlegung an Brücken und in Hallen, incl. Statik und Rohrkonstruktion

     

     

    Fernwärmetrasse Treskowbrücke/Oberschöneweide

    AnlBau2

     

    Planungsgegenstand:
    Planung, Bau und IBN von ca. 1500m Fernwärmetrasse, Trassenbegleitkabel, Stromkabel und 16 HA-Stationen innerhalb von 3 Monaten
    Planung/Fertigstellung: 1997
    eigener Anteil:
    Projektleitung, HOAI 1-9 Vor-, Entwurfs-Genehmigungs-, Ausführungsplanung, LV-Erstellung für Trasse und HA-Stationen, Rohrkonstruktion und Rohrstatik Bauüberwachung incl. Inbetriebnahme

    AnlBau3

    Eine Fernwärmelösung der besonderen Art (Transportleitung für Sattdampf bei 195°C und ca.13 bar) wird in der beigefügten Präsentation beschrieben. (Acrobat Reader 456 kB)

     

    BHKW

    Das Spektrum der BHKW-Anlagen reicht von 12 kW elektrisch (Energiewerkstatt Hannover) bis 600 kW elektrisch der MdE MAN dezentrale Energiesysteme.
     
    bhkw.h2

    Hersteller

    Energiewerkstatt Hannover, 12 kWel

     

    Planungsgegenstand

    Beheizung von Galvanik-Bädern mit BHKW und Kessel über separates Heizungssystem

     

    Planung/Fertigstellung: 1993

     

    eigener Anteil:

    Projektleitung, HOAI-Phase 1-9, Bauüberwachung incl. Inbetriebnahme
    ....
    bhkw.h3

    Hersteller

    DIMAG, 30 kWel

     

    Planungsgegenstand

    Einbindung von BHKW und Kessel in das Heizungssystem der Tischlerei

     

    Planung/Fertigstellung: 1994

     

    eigener Anteil:

    Projektleitung, HOAI-Phase 1-9, Bauüberwachung incl. Inbetriebnahme

    bhkw.h4

    Hersteller: MAN

    Planungsgegenstand:

    Planung, Bauüberwachung, Inbetriebnahme eines BHKW an einem 60 MW-Heizwerk zur Abdeckung der Grundlaststromversorgung

     

    Planung/Fertigstellung: 1994

     

    Leistungsdaten:

    elektrisch: 2 x 210 kW

    thermisch: 2 x 365 kW

     

    Budget/Invest: 1,5 Mio DM

     

    eigener Anteil:

    Projektleitung, HOAI 1-9 Entwurfs-,Vor-, Ausführungsplanung,LV-Erstellung, MSR-Konzept, Bauüberwachung incl. Inbetriebnahme
    bhkw.h5

    Planungsgegenstand:

    Planung, Bauüberwachung und Inbetriebnahme eines BHKW an einem Nahwärmesystem mit einer thermischen Leistung von 3 MW

     

    Planung/Fertigstellung: 1991/92

     

    Leistungsdaten:

    elektrisch: 2 x 210 kW

    thermisch: 2 x 365 kW

     

    Budget/Invest: 1,5 Mio DM

     

    eigener Anteil:

    Projektleitung, Entwurfsplanung, LV-Erstellung für Teilsysteme, MSR-Konzept, Bauüberwachung incl. Inbetriebnahme
    bhkw.h1
     

     

     


    Gutachten FW308

     

    • DPM Anlagenbetriebsgesellschaft GmbH
    • Biomasseverbrennungsanlagen Lutherstadt Eisleben und Bad Bibra

    zurück zur Übersicht


    Lehrtätigkeit und Vorträge

     

    • Fachschule Protektor für Ausbildung zum Fachwirt Facility Management èThemen „Betriebsführung Technik“, „Risikomanagement“, Energiemanagement, QM im Facility Management
    • Tages-Seminare im Studiengang Diplom Immobilien-Ökonom bei ADI Akademie der Immobilienwirtschaft
    • 2-Tagesseminar bei eurenac e.V. / GEFMA e.V. zum Thema „Energiemanagement in Gebäuden und Liegenschaften nach GEFMA124, ISO 50001, AMEV Energie2010
    • Am Fernstudieninstitut der BEUTH Hochschule in Berlin verantwortlicher Dozent für den Weiterbildungslehrgang: Energiemanagement

    http://www.beuth-hochschule.de/em/